• Alexandra Just

Exterieurbeurteilung

Die Exterieurbeurteilung ist wichtig, um den aktuellen Trainingszustand des Pferdes zu beurteilen, Schwächen und Verletzungen zu identifizieren, sowie einen adäquaten Trainingsplan für die nächsten Monate zu erstellen. Sie ist beim Kauf eines Pferdes und in regelmäßigen Abständen aufschlussreich.


Damit sie aussagekräftig ist, muss die Beurteilung des Exterieurs des Pferdes unter folgenden Randbedingungen durchgeführt werden:


  • Das Pferd ist sorgfältig geputzt, Mähne und Schweif sind eingeflochten.

  • Das Pferd steht geschlossen, alle Beine belastend und Kopf geradegerichtet auf einem ebenen Untergrund.

  • Wir betrachten das Pferd vor einem ruhigen Hintergrund im Abstand von etwa 3 Metern.

Steht das Pferd nicht geschlossen, verfälscht dies die Beurteilung wichtiger Referenzpunkte.


Quellen: eigene Fotos, Peter C. Goody "Anatomie des Pferdes" (S. 43, S. 31)


1) Seitenvergleich

Beim Seitenvergleich prüfen wir, ob das Pferd harmonisch wirkt, d.h. auf beiden Seiten gleichmäßig, oder ob Unregelmäßigkeiten auffallen. Wir vergleichen die Muskulatur beider Seiten, achten auf Verletzungen und Einwirkungen der Ausrüstung.


2) Betrachtung von der Seite

- Beurteilung der Gliedmaßenstellung vorne und hinten (z.B. Rückständigkeit, Vorbiegigkeit)

- Betrachtung der Vorhand mit Kopf, Genick, Hals, Schulter und Vordergliedmaßen

- Betrachtung der Mittelhand mit Rumpf, Bauch und Rücken

- Betrachtung der Hinterhand mit Kruppe, Tarsalgelenk, Winkelung Hinterbein, Fessel


3) Betrachtung der Hinterhand von hinten

- Schweifhaltung

- Muskulatur

- Achillessehne und langer Zehenstrecker (M. extensor digitorum longus) als Indikatoren für Be- und Entlastung eines Hinterbeins

- Gliedmaßenstellung (z.B. bodenweit/-eng, zehenweit/-eng, Außen-/Innenrotation)


4) Betrachtung der Vorderhand von vorne

- Kopf mit Augen, Ohren, Nüstern, Kiefer

- Hals

- Brust, oberflächliche Brustmuskeln (Mm. pectorales superficiales), Stellung des Sternums

- Gliedmaßenstellung (z.B. bodenweit/-eng, zehenweit/-eng, Außen-/Innenrotation)

- Äußerer Speichenmuskel (M. extensor carpi radialis) als Indikatoren für Be- und Entlastung eines Vorderbeins


Nach der Exterieurbeurteilung gibt eine Ganganalyse weitere Aufschlüsse über die Bewegungsmechanik des Pferdes.

  • Facebook
  • YouTube
  • Pinterest
  • Instagram

© 2016 Alexandra Just, created with Wix.com