• Alexandra Just

Akuter Fesselträgerschaden - was nun?

Letzte Woche wurde ich von einer Pferdebesitzerin gerufen, deren Pferd mit einem dicken Hinterbein aus der Box kam. Es waren deutliche Entzündungszeichen medial (auf der Innenseite) am Röhrbein fühlbar: mehrere deutliche Schwellungen, Wärme und Schmerzhaftigkeit.


Es wurde eine Läsion des Fesselträgers an seinem Ursprung gefunden, d.h. dort, wo er distal (unter) dem Sprunggelenk zwischen den Griffelbeinen plantar (auf der Rückseite) des proximalen Röhrbeins entspringt. An seinem Ursprung erkrankt der Fesselträger am häufigsten. Aber auch die zu den Gleichbeinen führenden Ansatzschenkel erkranken oft, während der Fesselträgerkörper seltener betroffen ist.


Anstatt dem Pferd medikamentöse Entzündungshemmern zu geben, haben wir das Pferd an 3 aufeinander folgenden Tagen sowie an zwei weiteren Tagen mit einem Tag Abstand mit einem Impulslaser mit der starken Entzündungsfrequenz (rd. 38000 hz) 2 Minuten lang lokal sowie an bestimmten Akupunkturpunkten mit den jeweiligen notwendigen Frequenzen behandelt. Nach der Behandlung wurde der Fesselträger mit Percutin Paste eingerieben. Unterstützend haben wir dem Pferd entzündungshemmende Kräuter unter die Mahlzeiten gegeben.


Die Pferdebesitzerin berichtete gestern, dass die Schwellung fast nicht mehr sichtbar sei, das erkrankte Bein sei nicht mehr wärmer als das andere und auch die Schmerzhaftigkeit sei deutlich reduziert.


Sie hat nun wieder angefangen, das Pferd auf hartem Boden im Schritt zu führen.


Ich freue mich über den schnellen Erfolg mittels der Laserakupunktur, erlaube mir noch den Hinweis, dass dieser Erfolg nicht mit jedem Lasergerät zu erzielen ist. Der Effekt ist stark abhängig von den zur Verfügung stehenden Frequenzen. Bei Entzündungen muss man entweder einen Impulslaser mit sehr starken Frequenzen haben (siehe oben) oder die entsprechende Energiemenge mit einem hohen Zeitaufwand auftragen. Zur Verdeutlichung: Wenn man eine Struktur 2 Minuten mit 38000 hz behandelt, verlängert sich die Behandlungszeit bei einer Frequenz von rd. 1200 Hz auf über 63 Stunden. Zudem benötigt man Kenntnis über die Akupunkturpunkte, die in Kombination behandelt je nach Erkrankung werden müssen, denn die lokale Behandlung reicht nicht aus. So muss beispielsweise bei Erkrankungen des Fesselträgers der Rücken immer mit behandelt werden.

7 Ansichten0 Kommentare
  • Facebook
  • YouTube
  • Pinterest
  • Instagram

© 2016 Alexandra Just, created with Wix.com